Skip to main content

Zum Durchgebrochenen Damm

Streckenbeschreibung

Desná - Albrechtice v Jizerských horách (1/2 St.) - Mariánská hora (Marienberg) (1/2 St.) - Mariánskohorské boudy (Marienberger Bauden) (3/4 St.) - Protržená přehrada (Durchgebrochener Damm) (1/4 St.) - Souš (1 St.) - Novina (1/2 St.) - Desná (3/4 St.). Gesamtzeit: 4 1/4 St.

Strecke

Vom Bahnhof Desná mit der grünen Markierung auf Mariánská hora (Marienberg) und weiter dann zu den Marienberger Bauden. Auf der Kreuzung gehen wir weiter mit der gelben Markierung zum Durchgebrochenen Damm. Vom Durchgebrochenen Damm gehen wir weiter mit der gelben Markierung bis ins Tal des Flusses Černá Desná. Hier biegen wir nach rechts ab durch die nicht markierte Straße entlang der Talsperre Souš zur Ansiedlung Souš. Auf dem Kreuzweg biegen wir rechts ab auf die blaue Markierung zurück in Richtung Desná.

Interessante Punkte auf der Strecke

Albrechtice v Jizerských horách – die Gemeinde wurde im Jahre 1670 gegründet und nach dem Besitzer des Herrenguts Albrecht Desfours genannt. Der bedeutende Bau ist die einschiffige Kirche des Hl. Franz von Paula.

Mariánská Hora (Marienberg) – der Erholungsort liegt an den Ufern von mehreren Bäche, die die Glaschleiferräder betrieben. Die Schleifer-Ansiedlung wurde im Jahre 1701 gegründet und bekam ihren Namen nach der zweiten Ehefrau des Herrenguts, des Grafs Desfours.

Mariánskohorské boudy (Marienberger Bauden) – Ursprünglich eine Hirtanlage aus dem Jahre 1705 (843 m ü. M.) für das Abweiden vom herrschaftlichen Vieh in den Wäldern auf dem Marienberger Bergkamm. Heute sind hier diese vier Berghütten und neu aufgebautes Diensthaus (Hütte Tomanka) der Verwaltung des Landschaftsschutzgebiets Isergebirge.

Der Durchgebrochene Damm – Der Damm auf dem Fluss Bílá Desná wurde als Schüttdamm mit der Dammlänge von 172,8 m projektiert, er sollte bis 400 000 m3 Wasser stauen. Im September 1916 brach der Damm durch, die Gemeinde Desná wurde überflutet, 62 Leute starben, 33 Häuser wurden vernichtet und 69 schwer beschädigt. Die Ursache des Durchbrechens war die ungleichmäßige Setzung des Damms und des Ablasstollens mit dem Turm. Die Katastrophe auf Bílá Desná beeinflusste für lange Zeit die Entwicklung der Schüttdämme in der ganzen Europa.

Talsperre Souš – Der Schüttdamm 364 m lang und 21 m hoch. Das Trinkwasserreservoir für Desná, Tanvald, Jablonec und andere Gemeinden in der Umgebung.

Desná – die Gemeinde wurde in Jahre 1691 gegründet und nach dem Besitzer des Herrenguts Desfoursdorf genannt, aber ihr Volksname war Dessendorf – Desná nach dem Namen des Flusses Desná. Die großen Glaswerke wurden vom bekannten Glasunternehmer Riedel gegründet.

Übersetzung Lucie Peláková

  • Vytvořeno dne .
  • Přečteno: 3299