Die Motorzahnradlokomotive T426.001

Beiname: Rakušanka („Österreicherin“), Zubačka („Zahnräderin“), Jednička („Eins“)

Die Motorzahnradlokomotiven der Reihe T 426.0 erzeugte im Jahre 1961 in Anzahl von 4 Stücken für die damaligen Tschechoslowakischen Staatsbahnen (ČSD) die österreichische Lokomotivfabrik SGP Floridsdorf Wien. Aus der gesamten Anzahl von 7 Stücke erhielten sich bis heute nur zwei Lokomotiven dieser einzigartigen Reihe: T 426.001 a 003. Beide sind im Betriebszustand und in der Gegenwart sind in Tanvald deponiert.

Die Lokomotiven der Reihe T 426.0 wurden für den Transport der Personen- und Güterwagen auf den Strecken mit dem Zahnstangesystem Abt bestimmt. Sie sind als Kabinenlokomotiven konstruiert, mit der turmartigen Maschinenführerkabine. In der vorderen Haube befindet sich der Dieselmotor SGP T 12 b, wassergekühlter Kammer-Zwölfzylinder der V-Form mit der Leistung 810 kW. In der Spitze der vorderen Haube befindet sich ein Kühlblock mit dem hydrostatischen Antrieb des Lüfters. In der hinteren Haube liegt der hydrostatisch angetriebeneKompressor Brk 6.125 mit der Wasserkühlung, ein Dieseltank und Diesel-Dampfgenerator Clayton für die Beheizung von Zuggarnituren. Teilweise unter der Maschinenführerkabine und teilweise unter der hinteren Haube ist im Lokomotivrahmen ein gemeinsames Gehäuse mit zwei hydrodynamischen Getrieben Voight, mit einer Gelenkwelle von dem Dieselmotor angetrieben.
Die Lokomotiven sind mit fünf voneinander unabhängigen Bremsen ausgestattet.

Die Lokomotive T 426.001 wurde nach Tanvald am 1. Oktober 1964 übergeben. Nach der Ankunft der Lokomotiven der Reihe 743 wurde sie vom regelmäßigen Betrieb stillgesetzt. Seit dieser Zeit wurde sie bei den Sonderfahrten eingesetzt. Für die Unterhaltung und Reparaturen sorgen die Mitglieder des Vereins VTS Tanvald, die die Lokomotive im Jahre 1990 reparierten und ihr die neue Lackierung in der ursprünglichen Farbausführung gaben.

Technische Grunddaten

Hersteller SGP Floridsdorf Wien
Jahr der Herstellung 1961
Gewicht der Lokomotive 62,8 t
Länge über Puffer 12 140 mm
Höchstgeschwindigkeit 50 km/St. auf der Adhäsionsbahn
20 km/St. auf der Zahnradbahn
Radpaaranordnung D zz
Dieselmotor SGP T 12b
Leistungsübertragung hydrodynamisch
Zahnradbahn-System Abt, 2 Lamellen
Maximale Zugkraft 147 kN auf der Adhäsionsbahn
257 kN auf der Zahnradbahn

Übersetzung Lucie Peláková